Projektverantwortliche

Tanja Hock
ausgebildete Hebamme und Rettungssanitäterin mit Lehrberechtigung für Hebammen und Krankenschwestern in Madagaskar.

Tanja Hock lebt und arbeitet seit 2006 auf Madagaskar. Ursprünglich als Mitarbeiter einer Hilfsorganisation dorthin gekommen, hat sie sich dann sehr schnell in eigenen Projekten engagiert und neue Wege beschritten. Seit 2009 betreut sie mit ihrem Hebammenmobil Schwangere und junge Mütter mit ihren Neugeborenen, die auf der Straße in der Hauptstadt leben und bietet eine Sprechstunde im Busch an, wo Menschen mehr als 30 km laufen müssten, um eine medizinische Einrichtung zu finden.
Weiterhin leitet sie eine Krankenstation in Ambovo, in der Menschen versorgt werden, die zuvor nur nach einem weiten Fussweg einen Arzt aufsuchen konnten. Zweimal pro Jahr kommt ein deutsches Ärzteteam, deren ehrenamtlichen Einsatz Tanja mit ihrem Team vor Ort organisiert und koordiniert. Es werden Operationen von Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalten sowie Verbrennungen und Brüchen durchgeführt. Auch in Notfällen organisiert sie notwenige Behandlungen und Eingriffe, was durch die deutsche Tulisa Stiftung finanziert wird. 
Der Rettungswagen und das Zahnarztmobil, mit dem eine zahnmedizinische Grundversorgung zu den Menschen gebracht wird, sind seit 2012 in Betrieb und ein anderes Programm steht in den Startlöchern: Inbetriebnahme eines Ultraleichtflugzeuges, mit dem wir Gegenden und Dörfer erreichen können, die bisher keinerlei Versorgung haben.

Tanja lebt mit ihren zwei adoptierten, madagassischen Kindern Fanilo und Fifaliana in der Nähe der Hauptstadt, in dem kleinen Dorf Ambovo, wo es Wasser aus dem eigenen Brunnen gibt und nur Strom, wenn der eigene Generator läuft.
Tanja sagt: "Ich lebe meinen Traum!"